Erster Sieg im Jahr 2018 – erfolgreich beim Dirty Race Murr

Veröffentlicht am

Heute konnte ich meinen Saisoneinstieg beim Dirty Race Murr – einem Crossduathlon über 5 km Laufen, 15 km Mountainbiken und 4 km Laufen – gewinnen! Ich bin total zufrieden, was nicht nur am Ergebnis liegt, sondern vor allem daran, dass ich das Rennen genauso gestalten konnte, wie ich es mir erhofft hatte.

Ich wollte hier vor allem beim Laufen meine Form testen und bin entsprechend hart angelaufen. Das hat sehr gut geklappt und die Kilometerzeiten haben mich zusätzlich motiviert. So hatte ich schon nach dem ersten Lauf einen guten Vorsprung. Ich habe dann auf dem Rad trotzdem Vollgas gegeben. Das war bei den schlammig-klebrigen Bedingungen gar nicht so leicht, hat aber richtig Spaß gemacht.

Bis ich auf der zweiten Runde dann doch mal kurz Körperkontakt mit dem Boden hatte – außer einem kurzen Schreck ist mir aber glücklicherweise nichts passiert. So konnte ich den zweiten Lauf mit ungefähr anderthalb Minuten Vorsprung in Angriff nehmen. Da habe ich dann ein klein wenig Gas rausgenommen und den Vorsprung bis ins Ziel verteidigen können. Ein gelungener Einstieg und ein guter Fingerzeig, dass die verstärkte Arbeit an der dritten Triathlon-Disziplin sich auszahlt.

Sehr schade, dass Sebastian Kienle wegen einer Erkältung (gute Besserung an dieser Stelle) nicht starten konnte – wegen ihm hatte ich extra eine neue Kette montiert. Aber ich bin sicher, dass wir in diesem Jahr noch das eine oder andere Mal gegeneinander antreten dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.