Podium erneut das Ziel

Veröffentlicht am

Spendenaktion für Familie aus Hessen

Am kommenden Wochenende werden in Frankfurt am Main erneut die Ironman-Europameisterschaften ausgetragen – und um diesen Titel kämpft neben den letzten beiden Hawaii-Siegern auch ich. Ich bin stark in die Saison gestartet und konnte eine stabile Form aufbauen, die ich nun am Main nutzen möchte. Ich war in den letzten drei Jahren einmal Dritter und zweimal Zweiter. Die Strecken liegen mir und ich möchte zeigen, dass ich meine Leistung gegenüber den letzten Jahren noch einmal steigern konnte.

Rund um den Start bei der Ironman-EM in Frankfurt möchte ich aber nicht nur sportlich etwas bewegen, sondern auch menschlich etwas Gutes tun. Dafür habe ich mit dem MainLichtblick e.V. aus Frankfurt einen Partner gefunden, der benachteiligten Kindern Wünsche erfüllt, zu deren Umsetzung sie selbst oder ihre Familien nicht in der Lage sind, die ihnen aber in schweren Situationen viel Lebensfreude geben können.

Ich werde zugunsten des Vereins während des Rennens verschiedene Ausrüstungsgegenstände versteigern (beispielsweise meinen Original-Wettkampfanzug, eine Maßanfertigung im Sonderdesign, den es nur ein einziges Mal geben wird; meinen Aero-Helm aus dem Rennen und einige Spenden meiner Partner und Sponsoren). Auch ich selbst trage zur Gesamtsumme bei. „Ich werde zehn Prozent meines Preisgeldes zugunsten dieser Aktion spenden.“

Als Empfänger haben wir eine Familie aus Hessen ausgewählt. Sie haben zwei Kinder, die Zwillinge Clemens und Theo. Die Jungs sind 5 Jahre und leiden beide an einem lebensverkürzenden Gendefekt. Sie können weder sitzen, noch sprechen, noch gehen und sind ausnahmslos immer auf Hilfe angewiesen. Clemens hat letztes Jahr im Mai aufgehört zu essen und zu trinken und wird seitdem per Sonde ernährt. Sein Gesundheitszustand ist sehr fragil, er hatte seit September bereits fünf Lungenentzündungen und wird palliativ betreut. Die Familie lebt in einem kleinen Ort in einer Mietwohnung im 3. Stock. Der Vater ist Alleinverdiener, da die Mutter sich um die Jungs kümmern muss.
Der große Herzenswunsch der Familie ist es, mit den Kindern einmal ans Meer zu fahren und darin zu plantschen. Und damit eine Auszeit aus dem mehr als anstrengenden Alltag erleben zu dürfen. Das wäre ein echter Lichtblick! Das Schicksal der Familie hat mich sehr ergriffen – nicht zuletzt, weil es gleich doppelt zugeschlagen hat. Von Herzen gerne möchte ich dieser Familie gemeinsam mit meinen Partnern den Wunsch erfüllen. Ganz egal wie viel Geld am Ende zusammenkommt – jeder Euro hilft.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mit dieser Aktion einen Beitrag leisten können zum menschlichen Umgang – und darauf aufmerksam machen können, welches Privileg es ist, sich bei einem Ironman stundenlang freiwillig am körperlichen Maximum zu quälen. Das ist längst nicht allen Menschen vergönnt. Leider.

Hier finden Sie den Wunsch (unter anderen) auf der Mainlichtblick-Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.